Junge Arbeitsuchende

Was bringt mir die Teilnahme?

Engagiere dich in einem Job, der Sinn macht, da du anderen Menschen oder der Umwelt helfen kannst. Lerne die Berufswelt in einem solidaritätsbezogenen Umfeld kennen und mache neue Berufserfahrungen im europäischen Ausland.

Jobs4Solidarity bietet dir:

  • einen vergüteten Arbeitsvertrag in einem EU-Mitgliedsland
  • eine Unterstützung durch die ADEM und durch die Europäische Kommission
  • eine Vollzeitstelle mit einer Laufzeit von 3 bis 12 Monaten. 

Der Arbeitsvertrag kann nach Ablauf der Projekttätigkeit verlängert werden. Allerdings gibt es dann keine Förderung mehr durch die EU-Kommission.

Die Teilnahme am Projekt „Jobs4Solidarity“ ermöglicht dir, wertvolle Berufserfahrungen im In- oder Ausland zu sammeln, deine interkulturellen und beruflichen Fähigkeiten auszubauen und neue Sprachkenntnisse zu erlangen. Somit kann die Tätigkeit im Rahmen des Europäischen Solidaritätskoprs ein wichtiges Sprungbrett für deine künftige berufliche Karriere sein.

Für junge Arbeitsuchende, die Schwierigkeit beim Zugang zum Arbeitsmarkt haben, bietet das Projekt die Möglichkeit, eine vergütete Tätigkeit in einem Berufsumfeld auszuüben, das vom Solidaritätsgedanken geprägt ist.

Auf jeden Fall ist die Teilnahme am Projekt im Lebenslauf ein großer Mehrwert, denn sie unterstreicht die Motivation und das Engagement für solidarisches Handeln.

Der Teilnehmer erhält einen Arbeitsvertrag, der nach den arbeitsrechtlichen Vorgaben des Gastlandes abgeschlossen wird.

Die Dauer des Arbeitsvertrags kann zwischen 3 und 13 Monaten liegen. Es handelt sich um Vollzeitstellen, die vom Arbeitgeber vergütet werden. Der Arbeitgeber verpflichtet sich, den Teilnehmer zu schulen, so dass die Integration in den Arbeitsalltag gelingen kann. Die allgemeine Betreuung findet durch die ADEM und die Partner im Europäischen Solidaritätskorps statt.

In der Regel handelt es sich um eine Arbeitsstelle in einem anderen EU-Mitgliedsland. In besonderen Fällen kann die Beschäftigung aber auch in Luxemburg stattfinden.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, an einem kostenlosen Online-Sprachkurs teilzunehmen. Es gibt einen pauschalierten Zuschuss zu den Reisekosten zum Arbeitgeber im Ausland sowie ein Taschengeld. Außerdem halten alle Teilnehmer am Europäischen Solidaritätskorps eine zusätzliche Krankenversicherung.

Wer kann teilnehmen und was sind die Voraussetzungen?

  • Alter zwischen 18 und 30 Jahren. Die Anmeldung kann bereits ab 17 Jahren erfolgen. Teilnehmer müssen ihr Projekt vor dem 31. Geburtstag abgeschlossen haben.
  • EU-Bürger
  • Keine bestimmten Schul- oder Berufsabschlüsse erforderlich
  • Zustimmung zu den Prinzipien des Europäischen Solidaritätskorps
  • Aufgeschlossenheit, Flexibilität, Lernbereitschaft
 

Bist du bereit, Europa zu entdecken und eine bereichernde Berufserfahrung zu machen?

7 Schritte, die dich auf dem Weg zu deinem Solidaritätsjob weiterbringen:

 

1. Schritt:  Kontaktiere die ADEM und bespreche deine Pläne für eine mögliche Teilnahme am Projekt

Jobs4Solidarity

19, Rue de Bitbourg
L-1229 Hamm

E-mail : j4s@adem.etat.lu

Demandeurs d'emploi
Tel.: (+352) 247-88888

Employeurs
Tel.: (+352) 247-88000

 

2. Schritt: Registriere dich auf dem Portal des Europäischen Solidaritätskorps und lade deinen Lebenslauf (CV) hoch. Auf dem Lebenslauf solltest du deine Interessen, Erfahrungen und berufliche Kenntnisse angeben.

 

Wie finde ich meinen Traumjob?

3. Schritt:  Suche  in der Datenbank des Europäischen Solidaritätsfonds nach geeigneten Stellenangeboten. Die Datenbank findest du auf der Seite der Europäischen Kommission : https://europa.eu/youth/EU_fr.HIer kannst du dich auch direkt bewerben.

Auch die Stellenangebote, die auf dem EURES-Portal veröffentlicht werden, können interessant sein. Suche hier besonders in der Rubik « Sozialarbeit »

Organisationen und Unternehmen, die auf der Suche nach motivierten und engagierten jungen Mitarbeitern sind, recherchieren ebenfalls in den oben genannten Datenbanken. Daher ist es sinnvoll, ein aktuelles Bewerberprofil hochzuladen..

Auch die ADEM unterstützt junge Arbeitsuchende über ihre verschiedenen nationalen und europaweiten Netzwerke, die die berufliche Mobilität fördern.

 

 

 

4. Schritt: Unterschreibe einen Arbeitsvertrag. Der Arbeitsvertrag muss den arbeitsrechlichen Vorgaben des Gastlandes entsprechen.

Die ADEM ist Vermittler zwischen dem jungen Bewerber und dem Arbeitgeber.

5. Schritt: Bereiten deinen Auslandsaufenthalt vor und plane deinen Umzug in das neue Gastland.

Die ADEM organisiert für dich ein Vorbereitungsworkshop, in dem dir praktische Informationen über die Arbeitsbedingungen und soziale Absicherung im  Gastland vermittelt werden. Während deines Aufenthalts im Gastland steht dir bei der ADEM ein fester Ansprechpartner zur Verfügung.

Profitiere von deiner Teilnahme am Europäischen Solidaritätskorps

6. Schritt: Mach das Beste aus deinem Solidaritätsjob

Neben den zusätzlichen Berufserfahrungen kannst du durch die Teilnahme am Projekt „Jobs4Solidarity“ auch deine sprachlichen, sozialen und interkulturellen Kompetenzen entwickeln, die dir dein ganzen Leben lang von Nutzen sein werden. Sei daher neugierig, lerne deine Kollegen und neue Freunde kennen und versuche, dich vollständig in Beruf und Alltag zu integrieren.

Teilnehmer aus Luxemburg haben einen festen Ansprechpartner in dem Unternehmen, in dem sie arbeiten werden – egal, ob sich der „Solidaritätsjob“ in Luxemburg oder im europäischen Ausland befindet. Darüber hinaus steht ihnen während der gesamten Projektzeit ein persönlicher Berater der ADEM zur Verfügung, falls einige Dinge besser in der Muttersprache besprochen werden sollten.

Für Teilnehmer, die nach Luemburg kommen, ist die ADEM ebenfalls fester Ansprechpartner. Jedem Teilnehmer wird ein persönlicher Berater zur Seite gestellt, der bei der Integration, bei Fragen des Alltags und bei der Karriereplaung unterstützt.

Bei Ankunft in Luxemburg erhält jeder Teilnehmer eine Einführung durch die Nationale Kontaktstelle, die für die Durchführung des Europäischen Solidaritätskorps zuständig ist. Nach der Hälfte der Projektzeit wird ebenfalls ein Evaluierungsgespräch geführt.


7. Schrit: Lass deine neu erworbenen Kompetenzen auf europäischer Ebene anerkennen.

 

Bei Rückkehr nach Luxemburg unterstützt der persönliche Berater der ADEM den Teilnehmer dabei, die neu dazugewonnenen Erfahrungen über den Youthpass und Europass zu dokumentieren.

Eine Teilnahmebescheinigung am Europäischen Solidaritätskorps wird ebenfalls ausgestellt.

Nach Projektende bleiben die ehemaligen Teilnehmer noch häufig mit anderen jungen Menschen aus der Community des Europäischen Solidaritätsfonds ind Kontakt, um Erfahrungen auszutauschen und eventuell neue berufliche Herausforderungen zu planen.

 

Dernière mise à jour